Produkte

Was jetzt? Was machen Carl und Carla?

Auf 77 Themenkarten werden Situationen geschildert, die die beiden Protagonisten Carl und Carla herausfordern, sich zu entscheiden und zu reagieren. Die Spielaufgabe besteht darin, den Verlauf dieser Situationen von Carl und Carla mit Hilfe der zusätzlichen 144 Wortkarten mit Substantiven und Verben in spontanen Geschichten weiterzudenken und weiterzuerzählen.

Das Ziel des Spiels ist, möglichst viele dieser genutzten Wortkarten zu sammeln.


Familie Erdmann

Mit ihrer aufrechten Körperhaltung und ihrem markanten Gesicht eigenen sich die Erdmännchen der 50 Bildkarten sehr gut als Projektionsfläche für menschliches Erleben und als Identifikationsfiguren für Kinder. Durch ihren Gesichtsausdruck und durch ihre Körperhaltung zeigen sie unterschiedliche Gefühle und Stimmungen. Die Darstellungen helfen in der Therapie, sich ohne Worte mit der eigenen Befindlichkeit auseinanderzusetzen und mögliche Worte für Gefühlszustände zu finden.


Das Reden-Fühlen-Handeln-Spiel

In dem vielfach bewährten Brettspiel werden Fragen beantwortet oder Handlungsaufforderungen ausgeführt, um Chips zu gewinnen. Durch eine Drehscheibe können zusätzliche Chips gewonnen oder verloren werden. Zu den drei Themen Reden, Fühlen und Handeln liegen jeweils 104 Spielkarten vor. Altersspezifisch kann daraus für jede Spielsituation ein individuelles Kartenset ausgewählt werden.


Höhen & Tiefen

50 Bildkarten für die kreative Psychotherapie für den Umgang mit dem Auf und Ab des Lebens.   

Die Bilder unterstützen Kinder, Jugendliche und Erwach­sene dabei, sich ohne Worte zu erinnern, zu identifizieren und Zukünftiges zu antizipieren. Sie helfen, Gespräche anzuregen, festgefahrene Situationen aufzulösen, Lebensphasen und prägende Ereignisse, damit verbundene Gefühle und Selbstwahrnehmung sowie individuelle Bewältigungsformen zu thematisie­ren und ressourcen- und lösungsfokussierte Interventionen zu entwickeln.


Etwas von mir!

Die Kommunikationskarten helfen auf spielerische Art, Bilder mit Gedanken zu verknüpfen, Gedanken mit Bildern zu assoziieren und darüber neue Ideen zu erzeugen. Die vorliegenden Kompositionen aus Bild und Text regen an, sich zu erinnern, zu reflektieren, zu träumen, Gefühle zu äußern, etwas von sich zu erzählen, sich mit sich und seinem Gegenüber auszutauschen. Die angeregten Assoziationen führen zu Vergangenem, Gegenwärtigem oder Zukünftigem, zu real Existierendem oder Gewünschtem – und dabei immer zu Etwas von mir!


Das Helfen-Sorgen-Teilen-Spiel

Das Brettspiel basiert auf einer klassischen Gewinnstruktur. Mithilfe von 288 Frage- und Handlungskarten und einer Drehscheibe werden Chips gewonnen und verloren.

Inhalt:

  • Selbst- und Fremdeinschätzung – Wie sehe ich mich und wie wirke ich auf andere?
  • Selbstverantwortung – Was kann ich tun und was folgt daraus?
  • Soziale Werte und Haltungen – Was ist wichtig im Miteinander und Füreinander?
  • Soziale Kompetenz – Was sind sozial angemessene Verhaltensweisen?

Das Geschichten-Erzähl-Spiel

Mit 24 Kulissenkarten und 15 Spielfiguren werden die Mitspieler eingeladen, eigene Bildkompositionen zu gestalten, auf deren Grundlage individuelle Themen zu Geschichten verbunden werden. Eingebettet in eine spielerische Gewinnstruktur können die Kinder ihr inneres Erleben ausdrücken, unterschiedliche Erzählperspektiven entwickeln, alternative Beschreibungen skizzieren und diese in Lösungsgeschichten überführen.

  • Geschichten-Erzähl-Spiel

Die FangFragen-Bälle

Die 6 FangFragen-Bälle beinhalten Fragen und Handlungsaufforderungen zu unterschiedlichen Themen, sowie drei Symbole zu spielerischen Interaktionen. Die FangFragen-Bälle können in der therapeutischen Einzelbeziehung, in therapeutischen Gruppen, in Schulklassen, im Kindergarten und in sozialpädagogischen Handlungsfeldern eingesetzt werden, kurz überall dort, wo Kommunikation, humorvolle Interaktion, Entspannung, Mut und Begegnung gefördert werden.


Das HeuteHier-MorgenDort-Spiel

Das HeuteHier-MorgenDort-Spiel ermöglicht Kindern und Jugendlichen, die die Trennung oder Scheidung ihrer Eltern erlebt haben, ihr inneres Erleben zu reflektieren und sich mit Themen zum Neubeginn eines veränderten Familienlebens auseinanderzusetzen. Die Spieler erhalten die Möglichkeit, sowohl belastende als auch freudige Inhalte zu thematisieren und einen unterstützenden, konstruktiven Umgang mit dieser komplexen Lebenssituation zu entwickeln.


Etwas für dich!

Wohlwollende, wertschätzende Interaktion fördert individuelle und gemeinsame Entwicklungsprozesse. Wer sich so verhält, wie ihm selbst begegnet werden soll, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass sich wünschenswerte Handlungen gegenseitig bestärken und wiederholen. Etwas für Dich! lädt mit seinen Interaktionskarten dazu ein, sich mit wertschätzenden Handlungen in unerwarteten Situationen gegenseitig zu überraschen und sich für wohlwollende Überraschungen zu sensibilisieren.


55 Microtiere im Stoffbeutel

Dieses leichte, kleine und umfassende Sortiment der Microtiere ist ideal für den mobilen Einsatz an jedem Ort:

Inhalt: Bauernhoftiere, Wildtiere, Tiere der Arktis, Vögel, Fische und Insekten, Urtiere und Drachen.


Starke Karten

Dieses Postkarten-Set enthält 20 humorvolle und stärkende Motive zum Verabreden, Dokumentieren, Grüßen, Erinnern, Wertschätzen, Verabschieden und für andere besondere Anlässe. Faltbox mit 20 Karten DIN A6


200 Komplimente & Urkunden

Komplimente und Urkunden würdigen kleine und große Besonderheiten.

Individuelle Stärken von Kindern, Jugendlichen und Eltern werden hervorgehoben.

Humorvolle Zeichnungen und Rahmen verleihen diesen Vorlagen Attraktivität.


Die BlickFang-Poster

Drei Poster im Set zum Schmücken besonderer Räume, zum Schauen und Schmunzeln.

„Was Kinderohren brauchen“ – 5 starke Sätze
„Meister des Alltags“ – 5 typische Situationen von Eltern und Kindern
„Schattenseiten“ – Verborgene Talente


Das Mobben-Stoppen-Spiel

Das Mobben-Stoppen-Spiel ermöglicht Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt und in die Handlungsstrategien der Mitspieler. Das Spiel vermittelt aktuelles Wissen über Mobbing, dessen Wirkung und hilfreiches Schutzverhalten. Es fördert das Verständnis für Mobbingsituationen und deren Bewältigung.


Das Das-tut-mir-gut-Spiel

Ziel des Das-tut-mir-gut-Spiels ist es, betroffenen Kindern und Jugendlichen aus Familien mit psychosozial belasteten, herausgeforderten und auch psychisch erkrankten Eltern zu ermöglichen, ihre Lebenssituation zu erkennen, zu reflektieren und zu bewältigen.


Das GefühlsMix Spiel

Das Spiel fördert das Erkennen, Benennen und Differenzieren der eigenen Gefühlswelt und das Antizipieren und Erkennen der Gefühle anderer als Voraussetzung für das Ausbilden von emotionaler Stabilität und eigener Intuition. Das Spiel fördert die Ambiguitätstoleranz und das Verständnist für gleichzeitig erlebte widersprüchliche Gefühlen.


Das Land-der-Gefühle-Spiel

Das Land-der-Gefühle-Spiel hilft vor allem jüngeren Kindern, Gefühle zu benennen, über Auslöser für Gefühle und typische Gefühlsausdrücke zu sprechen. Dazu sind auf dem Spielbrett die unterschiedlichsten Tiere in sehr verschiedenen Gemütszuständen zu sehen. Über ihre Bewegungen, Körperhaltungen und Gesichtsausdrücke lassen sich unterschiedliche Gefühle der Tiere erkennen und benennen.


Das Okay und Hey-Stopp! Spiel

Das Okay und Hey-Stopp! Spiel unterstützt Kinder im Rahmen psychotherapeutischer und pädagogischer Kontexte darin, Situationen zu reflektieren, die sie für „Okay“ oder nicht für „Okay“ halten, und
„Hey-Stopp!“ zu sagen, wenn ihnen Handlungen anderer Kinder oder Erwachsener nicht gefallen. Dazu werden unterschiedliche Aspekte übergriffigen Verhaltens bis hin zu sexuellen Übergriffen thematisiert.


Das Trauerland-Spiel

Das Trauerland-Spiel ermöglicht es, in der Psychotherapie und Pädagogik einen altersgemäßen Zugang zum Thema Tod und Trauer zu finden. Es wurde vom Team “Trauerland – Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V. Bremen” (in Anlehnung an das Dougy Center, Portland, USA das erste deutsche Zentrum seiner Art) entwickelt.


Das MimikTrio-Spiel

Das MimikTrio-Spiel kombiniert anhand eines Karten- und Brettspiels das Zeigen und Erkennen von Gesichtsausdrücken mit einem Satzergänzungsverfahren.

Als Interaktionsspiel ermöglicht es, sich sowohl nonverbal als auch verbal mit Gefühlsausdrücken und Gefühlszuständen auseinanderzusetzen.


Die Mutmach-Inseln

Die Reise zu den Mutmach-Inseln hilft Kindern und Jugendlichen unerwartete Lebensereignisse und persönliche Herausforderungen zu beurteilen und entsprechend zu handeln. Dazu beinhaltet das Spiel 75 Spielkarten mit direkten Fragen zur Selbstwahrnehmung, zu eigenen Erfahrungen und zu wahrgenommenen und verfügbaren Ressourcen sowie kindlichen Interessen.


Die Vier Yetis

Das Spiel hilft Kindern und Jugendlichen, die zurückgezogen, in sich gekehrt, schüchtern und traurig, emotional niedergeschlagen oder leicht reizbar sind oder starke Stimmungsschwankungen erleben. Durch das Beantworten von Fragekarten werden Spielchips gewonnen. Wer durch geschicktes Ziehen auf dem Spielfeld die vier Yetis unter Schneehügeln findet, bekommt zusätzliche Spielchips und kann das Spiel durch das Erklimmen des Gipfels beenden.


Sich einigen!

Kinder streiten darum, wer mitspielen darf, wer ein Spielzeug bekommt, wer vorn in der Reihe steht, wer am schnellsten oder stärksten ist, wer etwas machen darf oder soll.

Im Streit vertreten sie ihre Interessen, Wünsche und Hoffnungen.

Die Spieler lernen ein gewaltfreies und konstruktives Ritual der Konfliktlösung


Die Ich-Kann-Hasen-Hühner-Hunde

Dieses Memospiel regt dazu an, eigene Stärken und Ressourcen wahrzunehmen, sie im Spiel zu erleben und ihren Nutzen zu reflektieren. Auf 104 humorvollen Spielkarten werden 52 Aspekte des Fühlens und Verhaltens illustriert und durch einen Satz als Fähigkeit benannt (z.B. ” Ich kann gewinnen”, “Ich kann Nein sagen” oder “Ich kann mutig sein”). Dabei werden auch gegensätzliche Anteile (“Ich kann schnell sein”, “Ich kann langsam sein”) als Ressourcen verstanden.


Malen im Quadrat

Malen im Quadrat ist ein in der Praxis entwickeltes Konzentrationsspiel und Trainingsinstrument. Als übendes Verfahren kann es ein gezieltes Aufmerksamkeits- und Konzentrationstraining für Kinder und Jugendliche insbesondere mit der Diagnose Aktivitäts- und Aufmerksamkeitsstörung bzw. AD(H)S auf spielerische Art unterstützen und ergänzen.


Gefühle haben ein Gesicht

Das kleine Memo-Spiel ist besonders für jüngere Kinder ab 5 Jahren gut überschaubar und kann kurz und effektiv eingesetzt werden. Mit seinen anregenden 26 Bildpaaren unterschiedlicher Gesichtsausdrücke und den 6 Wortpaaren der Grundgefühle weckt es die Neugier und das Spielinteresse von Groß und Klein.


Helden des Alltags

Dieses Postkarten-Set enthält 20 humorvolle und stärkende Motive zum Eltern werden, Eltern sein, Berufsalltag von Eltern, Familienfreizeit, Wertschätzen, Großeletern und für andere besondere Anlässe. Faltbox mit 20 Karten DIN A6


Das KinderKlinikKarten-Memospiel

Dieses Memospiel ermöglicht es, medizinische Interventionen zu erläutern, Behandlungsabläufe zu erklären und damit verbundene Ängste zu thematisieren. Es enthält auf 52 Bildern Darstellungen zu sozialen Situationen im medizinischen Alltag, zu individuellem Bewältigungsverhalten, Szenen aus dem Stationsalltag eines Krankenhauses, die Darstellung unterschiedlichster Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (von medizinischen Routinemaßnahmen bis hin zur intensivmedizinischen Versorgung) und zusätzlich spezifische Themen aus der Kinderonkologie.